Wachstum und Innovation
CropScience

Forschung und Entwicklung

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung von CropScience stiegen im Dreivierteljahr 2015 um wb. 4,8 % auf 777 Mio € (Vorjahr: 690 Mio €). Davon entfielen 268 Mio € (wb. +5,9 %; Vorjahr: 238 Mio €) auf das 3. Quartal 2015.

Im August 2015 erhielt CropScience von der Europäischen Kommission die Zulassung für den Wirkstoff Terpenoid Blend QRD 460 des Produkts Requiem™. Das biologische Insektizid bietet eine Möglichkeit zur Bekämpfung saugender Schädlinge. Die Markteinführung in Europa ist für 2017 geplant.

Investitionen, Akquisitionen und Kooperationen

Im August 2015 wurde am Standort Knapsack mit dem Bau einer neuen Produktionsanlage zur Herstellung von Methanphosphonigsäureester (MPE), einem wichtigen Vorprodukt für den Wirkstoff Glufosinat-Ammonium, begonnen. Mit der Kapazitätserweiterung reagiert CropScience auf die steigende Nachfrage nach modernen Pflanzenschutzmitteln. Die Investitionssumme beträgt mehr als 150 Mio €.

Im September 2015 eröffnete CropScience neue Gebäude für sein europäisches Weizenzuchtzentrum in Gatersleben, Deutschland. Ein Schwerpunkt unserer Weizen-Aktivitäten liegt in der Entwicklung von Hybrid-Saatgut, das deutlich bessere Ertragsstabilität verspricht als herkömmliches Saatgut und voraussichtlich nach dem Jahr 2020 angeboten wird.

Mit der im September 2015 eröffneten Produktionsstätte in Monheim baut CropScience sein Angebot an Rapssaatgut weiter aus, um eine führende Position im europäischen Rapsmarkt zu erreichen.

Ebenfalls im September 2015 kündigten CropScience und die Organisation Round Table on Responsible Soy (RTRS) an, Soja-Produzenten gemeinsam bei der Zertifizierung ihrer Kulturen nach RTRS-Standards zu helfen. Die RTRS-Zertifizierung gewährleistet, dass Soja – ob als Rohstoff oder als verarbeitetes Produkt – aus einer Erzeugung stammt, die umweltgerecht, sozialverträglich und wirtschaftlich tragfähig ist. Die Kooperation ist zunächst auf Brasilien konzentriert.

Wachstumsmärkte

In den Wachstumsmärkten erzielte CropScience im Dreivierteljahr 2015 eine Umsatzsteigerung von wb. 4,7 % auf 3.349 Mio € (Vorjahr: 3.034 Mio €). Auf das 3. Quartal entfielen 1.252 Mio € (wb. −0,2 %, Vorjahr 1.163 Mio €). Zuwächse erreichten wir in Asien, während Lateinamerika auf dem Niveau des Vorjahresquartals lag. Die Umsätze in Afrika / Nahost lagen deutlich unter Vorjahr. Im Dreivierteljahr 2015 betrug der Anteil der Wachstumsländer am Gesamtumsatz von CropScience 42,2 % (Vorjahr: 41,6 %) und 59,3 % im 3. Quartal 2015 (Vorjahr: 60,3 %).