Geschäftsentwicklung
HealthCare

Kennzahlen HealthCare

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Quartal 2014

3. Quartal 2015

Veränderung

 

Dreiviertel­jahr 2014

Dreiviertel­jahr 2015

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

Vorjahreswerte angepasst

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

Zur Definition siehe „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

2

Zur Definition siehe „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Umsatzerlöse

 

4.740

5.651

19,2

8,3

 

13.724

17.063

24,3

7,9

Umsatzveränderungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menge

 

6,2 %

7,6 %

 

 

 

6,6 %

7,0 %

 

 

Preis

 

0,9 %

0,7 %

 

 

 

0,8 %

0,9 %

 

 

Währung

 

−2,4 %

3,0 %

 

 

 

−5,1 %

6,2 %

 

 

Portfolio

 

−0,1 %

7,9 %

 

 

 

0,5 %

10,2 %

 

 

Umsatzerlöse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pharma

 

3.039

3.482

14,6

11,7

 

8.781

10.174

15,9

10,0

Consumer Health

 

1.701

2.169

27,5

2,2

 

4.943

6.889

39,4

4,3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

1.707

1.817

6,4

7,7

 

5.038

5.481

8,8

9,9

Nordamerika

 

1.247

1.777

42,5

26,3

 

3.503

5.435

55,2

35,8

Asien / Pazifik

 

1.084

1.315

21,3

13,9

 

3.212

3.966

23,5

11,8

Lateinamerika / Afrika / Nahost

 

702

742

5,7

22,4

 

1.971

2.181

10,7

18,1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EBIT

 

1.062

1.219

14,8

 

 

2.920

3.273

12,1

 

Sondereinflüsse

 

54

−46

 

 

 

45

−336

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

1.008

1.265

25,5

 

 

2.875

3.609

25,5

 

EBITDA1

 

1.422

1.633

14,8

 

 

3.997

4.599

15,1

 

Sondereinflüsse

 

54

−44

 

 

 

49

−309

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

1.368

1.677

22,6

 

 

3.948

4.908

24,3

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

28,9 %

29,7 %

 

 

 

28,8 %

28,8 %

 

 

Brutto-Cashflow2

 

910

1.117

22,7

 

 

2.681

3.301

23,1

 

Netto-Cashflow2

 

1.068

1.273

19,2

 

 

2.173

3.227

48,5

 

Der Umsatz des Teilkonzerns HealthCare stieg im 3. Quartal 2015 währungs- und portfoliobereinigt (wpb.) um 8,3 % auf 5.651 Mio € (nominal +19,2 %). Unsere neueren Pharma-Produkte trugen weiterhin erheblich zu dieser positiven Geschäftsentwicklung bei. Consumer Health verzeichnete Umsatzzuwächse in allen Divisionen. Die deutliche nominale Umsatzsteigerung bei Consumer Health ist insbesondere auf den Umsatz mit den von Merck & Co., Inc., USA, erworbenen Produkten sowie auf Währungseffekte zurückzuführen.

Umsatzerlöse HealthCare pro Quartal

Vorjahreswerte angepasst

Umsatzerlöse HealthCare pro Quartal (Balkendiagramm)Umsatzerlöse HealthCare pro Quartal (Balkendiagramm)

Das EBIT von HealthCare stieg im 3. Quartal 2015 um 14,8 % auf 1.219 Mio € (Vorjahr: 1.062 Mio €). Hierin enthalten sind Sonderaufwendungen in Höhe von 46 Mio € (Vorjahr: Sonderertrag von 54 Mio €). Das EBIT vor Sondereinflüssen erhöhte sich deutlich um 25,5 % auf 1.265 Mio € (Vorjahr: 1.008 Mio €). Das EBITDA vor Sondereinflüssen verbesserte sich um 22,6 % auf 1.677 Mio € (Vorjahr: 1.368 Mio €). Maßgeblich für diesen Anstieg waren die weiterhin gute Geschäftsentwicklung bei Pharma und Consumer Health – bei Consumer Care vor allem die Ergebnisbeiträge aus den erworbenen Geschäften – sowie positive Wechselkurseffekte von etwa 70 Mio €. Ergebnisbelastend wirkten höhere Investitionen in Forschung und Entwicklung bei Pharma.

EBIT
HealthCare pro Quartal

Vorjahreswerte angepasst

EBIT HealthCare pro Quartal (Balkendiagramm)EBIT HealthCare pro Quartal (Balkendiagramm)
EBITDA vor Sondereinflüssen
HealthCare pro Quartal

Vorjahreswerte angepasst

EBITDA vor Sondereinflüssen HealthCare pro Quartal (Balkendiagramm)EBITDA vor Sondereinflüssen HealthCare pro Quartal (Balkendiagramm)

Pharma

Kennzahlen Pharma

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Quartal 2014

3. Quartal 2015

Veränderung

 

Dreiviertel­jahr 2014

Dreiviertel­jahr 2015

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

wpb.= währungs- und portfoliobereinigt; wb.= währungsbereinigt

1

Zur Definition siehe „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

2

Zur Definition siehe „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Umsatzerlöse

 

3.039

3.482

14,6

11,7

 

8.781

10.174

15,9

10,0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

1.094

1.212

10,8

11,5

 

3.220

3.575

11,0

11,4

Nordamerika

 

731

915

25,2

10,0

 

1.993

2.540

27,4

9,4

Asien / Pazifik

 

796

953

19,7

11,4

 

2.394

2.866

19,7

7,6

Lateinamerika / Afrika / Nahost

 

418

402

−3,8

16,0

 

1.174

1.193

1,6

11,9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EBIT

 

699

859

22,9

 

 

1.996

2.256

13,0

 

Sondereinflüsse

 

−7

 

 

 

4

−105

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

699

866

23,9

 

 

1.992

2.361

18,5

 

EBITDA1

 

960

1.132

17,9

 

 

2.768

3.103

12,1

 

Sondereinflüsse

 

−7

 

 

 

8

−101

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

960

1.139

18,6

 

 

2.760

3.204

16,1

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

31,6 %

32,7 %

 

 

 

31,4 %

31,5 %

 

 

Brutto-Cashflow2

 

666

781

17,3

 

 

1.902

2.191

15,2

 

Netto-Cashflow2

 

808

894

10,6

 

 

1.547

2.079

34,4

 

Der Umsatz des Segments Pharma erhöhte sich im 3. Quartal 2015 wpb. deutlich um 11,7 % auf 3.482 Mio €. Dies ist im Wesentlichen auf die gute Entwicklung unserer neueren Produkte zurückzuführen. Xarelto™, Eylea™, Stivarga™, Xofigo™ und Adempas™ wuchsen weiter erfreulich und erzielten einen Umsatz von insgesamt 1.082 Mio € (Vorjahr: 750 Mio €). Unser Pharma-Geschäft konnten wir wb. in allen Regionen ausbauen.

Umsatzstärkste Pharma-Produkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Quartal 2014

3. Quartal 2015

Veränderung

 

Dreiviertel­jahr 2014

Dreiviertel­jahr 2015

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

wb. = währungsbereinigt

Xarelto™

 

440

571

29,8

31,3

 

1.163

1.602

37,7

37,1

Eylea™

 

189

320

69,3

67,0

 

540

874

61,9

57,1

Kogenate™

 

295

309

4,7

−0,8

 

808

869

7,5

0,7

Mirena™-Produktfamilie

 

208

240

15,4

4,9

 

594

742

24,9

9,8

Nexavar™

 

192

234

21,9

14,5

 

571

661

15,8

6,1

Betaferon™ / Betaseron™

 

223

204

−8,5

−16,5

 

629

634

0,8

−9,2

YAZ™ / Yasmin™ / Yasminelle™

 

198

183

−7,6

−1,9

 

570

538

−5,6

−5,0

Adalat™

 

139

151

8,6

4,1

 

435

481

10,6

0,8

Aspirin™ Cardio

 

124

130

4,8

1,0

 

356

393

10,4

2,3

Glucobay™

 

102

122

19,6

4,6

 

310

381

22,9

4,1

Avalox™ / Avelox™

 

85

85

−2,2

 

285

294

3,2

−3,5

Stivarga™

 

46

73

58,7

42,6

 

161

236

46,6

29,3

Xofigo™

 

49

69

40,8

24,4

 

128

188

46,9

27,5

Levitra™

 

65

59

−9,2

−9,6

 

189

165

−12,7

−13,7

Fosrenol™

 

42

46

9,5

7,3

 

122

131

7,4

3,1

Summe

 

2.397

2.796

16,6

12,4

 

6.861

8.189

19,4

12,0

Anteil am Pharma-Umsatz

 

79 %

80 %

 

 

 

78 %

80 %

 

 

Xarelto™ erzielte kräftige Umsatzzuwächse und konnte somit seine führende Stellung unter den nicht Vitamin-K-abhängigen oralen Gerinnungshemmern weiter festigen. Maßgeblich hierfür waren Mengenausweitungen in Europa und Japan. Auch in den USA, wo Xarelto™ von einer Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson vermarktet wird, entwickelte sich das Geschäft positiv. Der Umsatz unseres Augenmedikaments Eylea™ stieg ebenfalls deutlich, im Wesentlichen bedingt durch das sehr gute Geschäft in Europa und Japan nach Zulassungen in weiteren Indikationen. Der Umsatz unseres Krebsmedikaments Stivarga™ verbesserte sich gegenüber dem schwachen Vorjahresquartal, unter anderem aufgrund einer positiven Entwicklung in den USA. Die Umsatzzuwächse unseres Krebsmedikaments Xofigo™ resultierten im Wesentlichen aus der guten Geschäftsentwicklung in Europa und den USA. Der Umsatz von Adempas™ zur Behandlung von Lungenhochdruck belief sich auf 49 Mio € (Vorjahr: 26 Mio €) und beinhaltete die anteilige Erfassung der aus der sGC-Kooperation mit Merck & Co., USA, resultierenden Einmalzahlung.

Das Geschäft mit den Hormonspiralen der Mirena™-Produktfamilie – Mirena™ und Jaydess™ / Skyla™ – profitierte vor allem von Mengenausweitungen in den USA. Mit unserem Krebsmedikament Nexavar™ erzielten wir deutliche Umsatzzuwächse, insbesondere in Deutschland und den USA. Umsatzsteigerungen bei Adalat™ gegen Bluthochdruck und koronare Herzerkrankungen, bei Aspirin™ Cardio zur Herzinfarktsekundärprävention sowie bei unserem Antidiabetikum Glucobay™ resultierten im Wesentlichen aus Zuwächsen in China.

Der Umsatz unseres Blutgerinnungsmittels Kogenate™ lag erwartungsgemäß auf Vorjahresniveau. Das Geschäft mit unserem Multiple-Sklerose-Präparat Betaferon™ / Betaseron™ war insgesamt rückläufig, unter anderem bedingt durch stärkeren Wettbewerb in den USA und Europa. Die Umsätze unserer oralen Kontrazeptiva YAZ™ / Yasmin™ / Yasminelle™ bewegten sich aufgrund einer geringeren Nachfrage in Europa leicht unter dem Niveau des Vorjahresquartals. Der Umsatz von Levitra™ gegen erektile Dysfunktion ging trotz einer positiven Entwicklung in den USA insgesamt zurück, vor allem in China.

Im Segment Pharma verbesserte sich das EBIT im 3. Quartal 2015 deutlich um 22,9 % auf 859 Mio €. Hierin sind Sonderaufwendungen aus Effizienzsteigerungsmaßnahmen in Höhe von 7 Mio € (Vorjahr: 0 Mio €) enthalten. Das EBIT vor Sondereinflüssen erhöhte sich um 23,9 % auf 866 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen steigerten wir um 18,6 % auf 1.139 Mio €. Der erfreuliche Ergebniszuwachs war im Wesentlichen auf die sehr gute Geschäftsentwicklung – insbesondere unserer neueren Produkte – sowie auf positive Währungseinflüsse von etwa 50 Mio € zurückzuführen. Gegenläufig wirkten erwartungsgemäß höhere Investitionen in Forschung und Entwicklung.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2015 konnten wir den Umsatz unseres Segments Pharma wpb. kräftig um 10,0 % auf 10.174 Mio € steigern. Zu diesem Wachstum trugen insbesondere unsere neueren Produkte Xarelto™, Eylea™, Stivarga™, Xofigo™ und Adempas™ mit einem Umsatz von insgesamt 3.031 Mio € (Vorjahr: 2.050 Mio €) bei. Das Geschäft entwickelte sich in allen Regionen positiv.

Das EBIT erhöhte sich im Dreivierteljahr 2015 um 13,0 % auf 2.256 Mio €. Die Sonderaufwendungen beliefen sich auf 105 Mio € (Vorjahr: Sonderertrag von 4 Mio €). Diese beinhalteten im Wesentlichen Aufwendungen aus der Neubewertung von sonstigen Forderungen in Höhe von 54 Mio € sowie Aufwendungen für Effizienzsteigerungsmaßnahmen von 35 Mio €. Das EBIT vor Sondereinflüssen stieg um 18,5 % auf 2.361 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen verbesserte sich um 16,1 % auf 3.204 Mio €. Hierin waren positive Währungseffekte von etwa 150 Mio € enthalten.

Consumer Health

Kennzahlen Consumer Health

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Quartal 2014

3. Quartal 2015

Veränderung

 

Dreiviertel­jahr 2014

Dreiviertel­jahr 2015

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wpb. in %

Vorjahreswerte angepasst

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

Beinhaltet das Geschäft mit Kontrastmitteln und Medizingeräten.

2

Zur Definition siehe „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

3

Zur Definition siehe „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Umsatzerlöse

 

1.701

2.169

27,5

2,2

 

4.943

6.889

39,4

4,3

Consumer Care

 

1.006

1.424

41,6

1,7

 

2.861

4.570

59,7

4,3

Animal Health

 

330

357

8,2

1,8

 

1.018

1.171

15,0

4,8

Medical Care1

 

365

388

6,3

4,1

 

1.064

1.148

7,9

3,9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

613

605

−1,3

0,8

 

1.818

1.906

4,8

7,2

Nordamerika

 

516

862

67,1

49,4

 

1.510

2.895

91,7

70,5

Asien / Pazifik

 

288

362

25,7

20,8

 

818

1.100

34,5

24,1

Lateinamerika / Afrika / Nahost

 

284

340

19,7

31,7

 

797

988

24,0

27,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EBIT

 

363

360

−0,8

 

 

924

1.017

10,1

 

Sondereinflüsse

 

54

−39

 

 

 

41

−231

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen2

 

309

399

29,1

 

 

883

1.248

41,3

 

EBITDA1

 

462

501

8,4

 

 

1.229

1.496

21,7

 

Sondereinflüsse

 

54

−37

 

 

 

41

−208

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen2

 

408

538

31,9

 

 

1.188

1.704

43,4

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen2

 

24,0 %

24,8 %

 

 

 

24,0 %

24,7 %

 

 

Brutto-Cashflow3

 

244

336

37,7

 

 

779

1.110

42,5

 

Netto-Cashflow3

 

260

379

45,8

 

 

626

1.148

83,4

 

Der Umsatz des Segments Consumer Health erhöhte sich im 3. Quartal 2015 wpb. um 2,2 % auf 2.169 Mio €. Alle Divisionen trugen zu diesem Umsatzzuwachs bei. Der signifikante nominale Umsatzanstieg in der Division Consumer Care resultierte aus den im Rahmen der jüngsten Akquisitionen übernommenen Produkten.

Umsatzstärkste Consumer-Health-Produkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Quartal 2014

3. Quartal 2015

Veränderung

 

Dreiviertel­jahr 2014

Dreiviertel­jahr 2015

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

 

in Mio €

in Mio €

in %

wb.
in %

wb. = währungsbereinigt

Vorjahreswerte angepasst

1

von Merck & Co. erworbenes Produkt

2

Der Aspirin™-Umsatz inklusive des bei Pharma ausgewiesenen Umsatzes mit Aspirin™ Cardio betrug 254 Mio € (Vorjahr: 246 Mio €) im 3. Quartal 2015 und stieg somit um 3,3 %. Wb. fiel der Umsatz um 1,1 %. Im Dreivierteljahr 2015 betrug dieser Umsatz 737 Mio € (Vorjahr: 672 Mio €) und stieg somit um 9,7 %; der währungsbereinigte Umsatz erhöhte sich um 2,0 %.

Claritin™ (Consumer Care)1

 

124

.

.

 

493

.

.

Advantage™-Produktfamilie (Animal Health)

 

120

130

8,3

−1,7

 

390

443

13,6

0,5

Aspirin™ (Consumer Care)2

 

122

124

1,6

−3,2

 

316

345

9,2

1,7

Aleve™ (Consumer Care)

 

92

91

−1,1

−12,9

 

252

308

22,2

4,4

Bepanthen™ / Bepanthol™ (Consumer Care)

 

84

88

4,8

15,2

 

261

270

3,4

12,0

Ultravist™ (Medical Care)

 

73

78

6,8

5,6

 

218

235

7,8

2,7

Gadovist™ / Gadavist™ (Medical Care)

 

58

71

22,4

18,8

 

168

211

25,6

17,4

Coppertone™ (Consumer Care)

 

28

.

.

 

210

.

.

Canesten™ (Consumer Care)

 

67

72

7,5

19,5

 

193

201

4,1

9,1

Dr. Scholl’s™ (Consumer Care)

 

55

.

.

 

191

.

.

Summe

 

616

861

39,8

33,8

 

1.798

2.907

61,7

47,6

Anteil am Consumer-Health-Umsatz

 

36 %

40 %

 

 

 

36 %

42 %

 

 

In der Division Consumer Care erhöhte sich der Umsatz wpb. um 1,7 % auf 1.424 Mio €. Hierzu trugen insbesondere die erfreulichen Umsatzsteigerungen mit unserem Hautpflegemittel Bepanthen™ / Bepanthol™ und unserem Antimykotikum Canesten™ bei, vor allem in den Wachstumsmärkten. Der Umsatz unseres Schmerzmittels Aspirin™ sank hingegen. Umsatzzuwächse in Lateinamerika / Afrika / Nahost konnten die Rückgänge in Europa nur teilweise kompensieren. Das Geschäft mit dem Analgetikum Aleve™ blieb hinter dem starken Vorjahresquartal zurück, insbesondere aufgrund von zeitlichen Umsatzverschiebungen in den USA.

Mit den von Merck & Co., Inc., USA, erworbenen Produkten erzielten wir im 3. Quartal 2015 einen Umsatz von 366 Mio €.

Der Umsatz der Division Animal Health erhöhte sich wpb. um 1,8 % auf 357 Mio €. Ein erfreuliches Wachstum verzeichneten wir mit unserem Floh- und Zeckenhalsband Seresto™, im Wesentlichen in den USA. Der Umsatz unserer Advantage™-Produktfamilie mit Floh-, Zecken- und Entwurmungsmitteln verringerte sich hingegen leicht.

Der Umsatz der Division Medical Care stieg wpb. um 4,1 % auf 388 Mio €, insbesondere bedingt durch eine weiterhin positive Entwicklung in den USA. Das Geschäft mit unserem MRT-Kontrastmittel Gadovist™ / Gadavist™ verzeichnete deutliche Umsatzzuwächse in allen Regionen.

Das EBIT des Segments Consumer Health lag im 3. Quartal 2015 mit einer Veränderung um −0,8 % auf 360 Mio € auf Vorjahresniveau. Die Sonderaufwendungen beliefen sich auf 39 Mio € (Vorjahr: Sonderertrag von 54 Mio €). Hierin enthalten sind Aufwendungen für die Integration erworbener Geschäfte in Höhe von 31 Mio € sowie für Effizienzsteigerungsmaßnahmen in Höhe von 8 Mio €. Das EBIT vor Sondereinflüssen erhöhte sich um 29,1 % auf 399 Mio € (Vorjahr: 309 Mio €). Das EBITDA vor Sondereinflüssen verbesserte sich deutlich um 31,9 % auf 538 Mio € (Vorjahr: 408 Mio €). Alle Divisionen trugen zu diesem Ergebnisanstieg bei, im Wesentlichen Consumer Care mit den Ergebnisbeiträgen aus den erworbenen Geschäften. Positiv wirkten sich auch die Währungseffekte von etwa 20 Mio € aus.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2015 erhöhte sich der Umsatz unseres Segments Consumer Health wpb. um 4,3 % auf 6.889 Mio €. Umsatzausweitungen verzeichneten wir in allen Divisionen. Den stärksten absoluten Zuwachs auf währungs- und portfoliobereinigter Basis erzielte unser Consumer-Care-Geschäft, insbesondere in Lateinamerika und Europa.

Im Dreivierteljahr 2015 stieg das EBIT um 10,1 % auf 1.017 Mio €. Hierin enthalten sind Sonderaufwendungen in Höhe von 231 Mio € (Vorjahr: Sonderertrag von 41 Mio €). Diese resultierten im Wesentlichen aus Integrationskosten in Höhe von 175 Mio € sowie aus Effizienzsteigerungsmaßnahmen von 53 Mio €. Das EBIT vor Sondereinflüssen verbesserte sich um 41,3 % auf 1.248 Mio € (Vorjahr: 883 Mio €). Das EBITDA vor Sondereinflüssen erhöhte sich deutlich um 43,4 % auf 1.704 Mio € (Vorjahr: 1.188 Mio €). Darin enthalten waren positive Währungseffekte von etwa 80 Mio €.